Künstlerin Jwala Gamper: Die eigene Genialität entdecken und leben

// Werbung

Autorin des Artikels: Ulrike Parthen
Titelfoto: Bella Steger

Vom einst schüchternen Mädchen bis zur heutigen Künstlerin war es ein langer Weg. So mancher behauptet sogar, ein Krimi sei nichts dagegen. Als ich mit Jwala spreche, kann ich mir das kaum vorstellen, denn ich blicke in die Augen einer selbstbewussten Frau, der man anmerkt, dass sie angekommen ist: künstlerisch, persönlich, spirituell.

Was sie heute glücklich macht: Die eigene Genialität leben zu können. Dazu war sie fast ihr ganzes Leben auf der Suche, sammelte immer wieder eine Erkenntnis am Wegesrand ein. Es sollte 45 Jahre dauern, bis alle diese Erfahrungen dann auch den letzten Knoten zum Platzen brachten.

 

Auf der Suche: kunterbunte Reise durchs Leben

© Karl Gamper

Wenn du etwas suchst, aber nicht weißt, was genau, dauert es bis zu endgültigen Antworten unter Umständen länger – so, wie bei Jwala. Die Suche äußerte sich unter anderem darin, dass sie beruflich so ziemlich alles ausprobierte, was man sich nur denken kann. Von der Arbeit bei einem Börsenmakler bis zu unzähligen therapeutischen Ausbildungen, die sie durchlaufen hat.

Mit diesem Wissen und ihrem fühligen Wesen wäre sie eine super Therapeutin geworden. Wollte sie aber nicht. Was dann? Das war ihr in all den Jahrzehnten nicht klar – nur recht früh schon, dass es irgendetwas mit ihren Händen zu tun haben wird. Entsprechend endete jeder neue Versuch, jede Erfahrung mit der sich ständig wiederholenden Erkenntnis: „Nö, das war’s leider auch nicht!“

2001 nimmt ihr Leben langsam Anlauf in Richtung positive Endstation der Sinnsuche. Sie entdeckte nun endlich ihre eigene Genialität. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, merkst du das daran, dass es dich bis in jede einzelne Körperzelle elektrisiert. Ähnlich, wie wenn du die große Liebe deines Lebens triffst. In dem Moment findet ja auch etwas statt, das mit Worten kaum zu umschreiben ist.

Jwala durfte dieses Gefühl auch erleben. Den Bann der große Liebe und Seelenverwandtschaft bereits vor Jahrzehnten, denn ihren Karl hatte sie längst gefunden. Was die Genialität angeht, vollzog sich das Wunder während einer Ausbildung. Sie lernte dort, essentielle Statements zu empfangen. „Wird schon für irgendwas gut sein“, denkt sie sich und macht das halt mal – ohne zu wissen, wohin es führt.

 

Der Wendepunkt und eine Zimmerwand voller Botschaften

Ihr flogen im Minutentakt kurze Sätze oder auch einzelner Wörter zu. Einfach so, ohne dass sie dafür lange hätte überlegen müssen. Damit diese nicht verloren gingen, schrieb sie alle von Hand auf ein Post-it und klebte diesen anschließend an ihre Zimmerwand. Rasend schnell war die Wand randvoll mit Zettel-Botschaften – und Jwala mittendrin im Geschehen, die vor lauter positiver innerer Aufruhr gar nicht wusste, was ihr geschah.

Sie wusste in dem Moment bereits, dass diese Botschaften unbedingt in die Welt hinausgerufen gehören. Nur, in welcher Form und wie? Es sollte sich bald fügen, denn einige Zeit später kam ihr die erleuchtende Idee: „Ich male sie frei kalligraphisch mit Tusche jeweils auf DIN A 3-Papier. Der Rest: reine Formsache und die Geburtsstunde der Signs by Jwala®.

 

Nicht einfach nur Kunst, sondern energetisch kraftvoll

 

Das alles ist gut 15 Jahre her. Die Signs by Jwala® gibt es inzwischen seit 2004. Nur vier Jahre später eröffnete der Sign-Online-Shop seine Pforten. Die Signs sind unter anderem als Karten, Wandposter, Schmuck erhältlich, sie zieren viele verschiedene Taschen- und Kissendesigns und anderes mehr und sind inzwischen in aller Welt bekannt. „Das SignKarten-Set ‚Fingerzeige‘ liegt mir besonders am Herzen, da steckt am meisten von mir drin – und seit Kurzem sind sie auch unter dem Label SignGuide auf Englisch zu haben“, erklärt Jwala.

Sie erzählt mir weiter, dass sie so viele wundervolle Rückmeldungen der Menschen bekommt, die viel aus den hochschwingenden Signs für ihr Leben mitnehmen können. Und sogar aus wissenschaftlicher Sicht ist durch den japanischen Biophysiker Dr. Masaru Emoto bewiesen worden: In Jwalas Signs stecken energetische Kräfte!

 

Die Geschichte des 50plusstyle-Logos

Tja, da standen Ari und ich nun mit unserem Vorhaben, dass unser besonderes Herzensprojekt auch ein besonderes Logo erhalten soll. Die passende Antwort und Lösung dazu hatten wir allerdings noch nicht parat, daher vertagten wir das Projekt „Logo“ zunächst. Eines Tages jedoch erinnerte Ari sich an Jwala, die sie über das Netzwerken bereits längere Zeit kennt. Es sollte jedoch noch einige Wochen dauern und weitere verschlungene Wege vonnöten sein, bis sich das gemeinsame Logo-Happyend einstellte.

An dieser Stelle: ein herzliches Dankeschön, an dich liebe Jwala für dein künstlerisches Wirken und das schöne Ergebnis.

Wenn du mehr über die Signs erfahren willst, stöbere doch gern ein bisschen im Signshop Tirol. Dort findest du alle verfügbaren Signs by Jwala® in vielen verschiedenen Ausführungen.