Damen-Sportunterwäsche: Passt, wackelt und hat Luft? Von wegen!

Autorin des Artikels: Ulrike Parthen
Titelfoto: Rüdiger Lutz

Tatort Fitnessstudio: Frauen mit engen Leggings, auch noch in transparentem Hellrosa – kein Höschen drunter. Ja, das sind Ansichten, die Ari beim Sport so lieber nicht sehen will. Und damit sind wir auch schon voll im Thema. Was zieht Frau beim Sport drunter an?

Aris und meine Vorlieben sind da eher old school: nix darf zwicken und zwacken, 100 % Baumwolle in Dunkelblau, Schwarz oder Bordeaux und schön aussehen soll‘s bitte auch noch. Da diese Wünsche schier unerfüllbar erscheinen, haben wir mal in der 50plusstyle Community und auch sonst überall nachgefragt. Die Ergebnisse der Vorlieben und Tipps könnten unterschiedlicher nicht sein und haben teils Comedy-Status. Lies selbst!

Doch bevor es damit losgeht: Die Geschichte fängt schon vor der eigentlichen Geschichte urkomisch an: beim Making-of zur Entstehung des Titelbildes. Diese Prestory samt Abstimmung unserer Community, welches Titelbild es nun werden soll, findest du HIER. So viel vorweg: Durch deren Inspiration wurde es am Ende völlig unerwartet eines, auf das wir anfangs selbst so nie gekommen wären …

 

Stichwort Marathon und Ultratrails

© Catharina Lehmann

Da Ari und ich von dieser Sportart recht weit entfernt sind, braucht es kompetente Antworten. Und die finden sich recht unkompliziert, denn meine Tochter ist so eine verrückte Nudel, die an diesem Extremsport Spaß hat. 100 Kilometer durch die Berge oder 42 auf der Straße. Dass da untenrum alles perfekt sitzen muss, kann ich mir vorstellen.

Shortinterview per Messenger:

„Catha, was für Unterbuchsen braucht ein Läufer?“
„Oh, witziges Thema, hihi!“

Bei dieser Erstreaktion lässt sich vermuten, was kommen wird. Ungeniert schreitet sie also zur Tat, um ihre Läuferinnen-unerfahrene Mutter auf aktuellen Unterhosen-Kenntnisstand zu bringen:

„Schön kannst du da echt knicken. Die Funktionsunterhose ist potthässlich und aus Polyester. Ist aber die einzige Option, damit nix reibt. Aber: Damit das so ist, schmiere ich mich vorab fett mit Vaseline ein. Voll eklig, fühlt sich an wie eine vollgemachte Windel, hilft aber.“

Ich atme dreimal tief durch und bin sehr happy, keine Ultratrail- oder Marathon-Läuferin, sondern Pilates-Jüngerin zu sein.

Beim Rennsteiglauf (74 km), hatte ich vor lauter Aufregung die Funktionsunterhose vergessen und die normale Unterhose an. Während des Laufs, naja, ging noch. Aber danach das erste Duschen und Pipimachen, da brennt der Wolf wie Hölle.“

Und damit das nie wieder vorkommt und Catha immer so glücklich aussieht wie auf diesen Bildern, passt sie jetzt immer schön auf, die Glück bringende Unterbuchse samt Vaseline ja nie mehr zu vergessen.

© Catharina Lehmann

Scheinbar haben noch mehr Läuferinnen dieses Problem, wie sich nach einer ausgiebigen Recherche feststellen lässt – außer Leadership Expertin Heidi Weber Rüegg aus der Schweiz. Die läuft auch, und das am liebsten mit Panty oder Bikinislip aus Baumwolle, ohne Nähte. Sie wiederum findet Baumwolle klasse beim Laufen.

 

Stichwort Reitsport

© Susanne Zölss 

Susanne Zölss ist Reiterin und sucht  schon seit Jahrzehnten nach der perfekt sitzenden Unterhose. Bis jetzt hat sie nichts gefunden, was wirklich zufriedenstellend ist. Wir wollen hoffen, dass sich das bald ändert. Vielleicht mit diesem Tipp aus einem Forum:

„Ich bin auf die hässlichen Baumwoll-Oma-Unterhosen umgestiegen. Sitzen perfekt, zwicken nicht. Habe aber immer Panik, vom Pferd zu fallen und mit der hässlichen Unterhose im Krankenhaus zu landen, wo sie dann alle sehen!“

Alternativ gibt es auch Reitslips mit Spezialeinsatz und Softnaht-Verarbeitung. Sehr teuer, diese Dinger, aber wenn’s hilft.

Zurück zu Ari, die bei mir regelmäßig für eine herunterfallende Kinnlade sorgt. Auch wenn ich dachte, ich weiß schon alles von ihr, kommt sie regelmäßig mit erstaunlichen Tatsachen um die Ecke. So auch diese, dass sie mit 19 Jahren Dressur-Leistungssportlerin war.

Das Höschen drunter: ein Riesenproblem! Zu der Zeit schmissen die Reithosen partout alle Falten. Die Unterhose hatte also keine Chance, gut zu sitzen. Schwielen waren vorprogrammiert. Ari probierte wirklich alles, sogar selbst gestrickte Exemplare ihrer Oma. Ganz schlimm waren Pantys, deren Beinchenansatz beim Reiten nach oben rutschten und so in die Leisten schnitten. Da die heutigen Reithosen knackeng sitzen, dürfte zumindest dieses Problem bei Pantys wohl behoben sein.

 

Stichwort Fitness-Studio 

Hier ticken die Uhren Unterhosen-technisch anders. Funktion? Iwo! So was von uninteressant. Schön muss Frau hier sein, nichts als schön. Jedenfalls lese ich genau das in einem Forum zuhauf. Das deckt sich exakt mit Aris Erlebnissen im Studio.

„Ich gehe ab nächste Woche wieder ins Fitness-Studio. Nun frage ich mich, ob ich mit einem String unter der Leggings schlampig bzw. aufreizend wirke?“

String! Allein bei dem Wort kriegen Ari und ich Schüttelfrost. Okay, wir hatten vor gefühlt hundert Jahren auch kurzfristig unsere String-Zeiten. Die gingen aber schnell wieder vorüber, weil die Dinger für uns einfach unerträglich sind. Weiter mit der Antwortsalve im Forum:

„Auf jeden Fall String! Es gibt nichts Schlimmeres, wie wenn sich unter der Leggings ein Höschen abzeichnet – selbst wenn man dir dann von den Lippen lesen könnte. Aufreizend? Finde ich das nicht. Wenn ein Mann das sieht, soll er doch seine Fantasien spielen lassen.“

Viele Fragezeichen tun sich in meinem Kopf auf, als ich das lese. Und sie werden nicht weniger:

„Im Fitnessstudio stört sich niemand dran, wenn du nix drunter hast. Auf der Arbeit wäre es was anderes.“

Aha?!

„Ich trage auch nix drunter, bei mir ist die Spalte deutlich sichtbar!“

Oh je, arme Ari, die sich das auch ständig live mit angucken muss. Da habe ich es mit meinem Pilates-Homeprogramm deutlich besser. Dazu brauche ich auch keine Spezialunterhose, sondern trage die, die ich immer trage: einen sportlichen Bikinislip, Farbe schwarz, 100 % Baumwolle, muss 95-Grad-Wäsche abkönnen. Tut er auch, bleicht nur leider recht schnell aus. Und weil es so schwierig ist, gut sitzende Slips zu finden, habe ich nur ein einziges Modell, das dafür in 40facher Ausführung.

© Rüdiger Lutz

 

Stichwort Pilze, bakterielle Entzündungen und Co.

Liebe Girlies, die ihr im Fitness-Studio mit Vorliebe Strings tragt oder Kunstfaserleggings mit nix drunter. Unsere weibliche Schatzkiste da unten ist eine lebende Flora und Fauna. Bestimmte Sachen bekommen der Fauna ganz schlecht. Und wer wie ich früher 20 Jahre lang mit wiederkehrenden Infektionen zu tun hatte, verzichtet fortan schon rein prophylaktisch auf solche Experimente und hat beim Slip nur eines im Kopf: dass die Fauna damit happy ist. Und mit diesem Problem bin ich nicht allein.

Wenn du mehrfach vor Schmerzen kaum deinen Slip auf der Haut ertragen kannst und den Tag zwangsweise liegend statt sitzen verbringst, weil du nicht mehr sitzen kannst vor lauter Aua – ja dann denkst du über Slips fortan anders. Und auch darüber, was du deiner Region da unten mit den falschen Slips oder Fasern teilweise antust. Mehr dazu in diesem Artikel „Die Dos und Dont’s bei chronischem Scheidenpilz“ 

 

Stichwort Radfahren und Indoorcycling

© Ariane Brandes

Wenn Ari ins Fitness-Studio zum Indoorcycling aufbricht, fällt sie definitiv auf. Keine rosa Leggings, sondern eine weite Baggyhose. Drunter ihre heiß geliebten schlichten Baumwoll-Pantys mit kurzem Beinansatz. Am liebsten in Dunkelblau, Schwarz geht aber auch und wenn sie endlich mal eine in Bordeauxrot finden würde, wäre sie happy. Findet sie aber nicht, die Bordeauxroten haben alle Spitze dran oder sind aus Polyester.

Beim Cycling ist es jedenfalls auch so eine Sache mit dem Slip. Zu ihren Trainerzeiten damals nervten sie die Indoorcycling-Hosen kolossal. Die sind zwar gemacht für nix drunter. Nix drunter ist für Ari aber nichts. Zumal die Hosen recht dünn sind und damit wären wir wieder beim Spaltenproblem. Mit Unterhose drunter scheuert bei diesen Spezialhosen aber alles. Mist!

Da Ari immer eine Lösung für alles findet, stieg sie seinerzeit auf einen Indoorcycling-Rock um. Wunderbar! Damit stand sie als erste Trainerin überhaupt vor hundert Leuten auf der Bühne. Ja, die Ari ist eben schon immer eine kleine Rebellin.

Daher strampelt sie heute beim privaten Indoorcycling ja auch mit der geliebten Baggy sowie erwähntem Panty darunter. Passt!

Und eine hip-hip-hurra absolute Lieblingsunterhose gibt es bei Ari zudem auch. Leider nicht zum Sport geeignet, da im Retrotstyle mit Zierknöpfchen dran. Also gleich sechsmal bestellt das Teil, auch wenn eine davon um die 30 Euro kostet.

 

Und weil das Thema so bezaubernd wie kurios ist, folgen zum Abschluss noch ein paar Kommentare zum Thema unserer Community. Danke fürs Mitmachen und die Offenheit:

Manuela Dobrileit: „Ich kann das Zwicken und Zwacken auch ohne Sport nicht leiden. Stichwort Arsch frisst Hose!“

Frauke Echterhage: „Auf keinen Fall Strings! Die von Firma uppps sitzen super, sind bei 60 Grad waschbar und zeichnen sich nicht ab.“

Nici: „Atmungsaktiv ohne Nähte, keine Liebestöter und auch keine Spaltenschlüpfer – schwer zu finden!“

Bettina: „Unter den engen Sportsachen sehen bequeme Höschen ja immer old school aus, aber Strings nerven eben auch. Die richtige Wäsche für Sport habe ich leider auch noch nicht gefunden.“

Monika: „Gut sitzende Funktionswäsche kaufen und keinen Slip drunter. Sagt die ehemalige Sportlerin, die Bodybuilding machte und auch viel Sport draußen. Da darf nix zwicken. Ich liebe hochwertige Funktionswäsche und trage die teils auch privat.“

Tina: „Am besten finde ich gut sitzende Tangas. Die drückt und zwicken nirgends.“

Edith: „Ich mag keine Kunstfasern, lieber Baumwolle, Seide, … Ich trage zum Sport meine ganz normalen Slips aus Baumwolle, Da hab ich von einer Sorte ganz viele. Zum radeln eine Radlerhose mit Polster direkt auf der Haut.“

 

Fazit:

Liebe Sportunterwäsche-Hersteller. Wer von euch kann uns endlich unsere Wünsche erfüllen? In dem Fall den Frauen, die wie Ari und ich Schönes in Baumwolle suchen, nix zwickend und wenn das auch noch in Bordeauxrot ginge, wäre das ein Träumchen. Wir forschen und testen eure Wäsche dann gerne für euch. Also nix wie her damit!

 

Epilog:

Über diesen Waschzettel in einem Slip von Ari mussten wir uns doch arg wundern. Was ist da um Himmels Willen noch enthalten außer nichttextile Teile?