Interview-Shorty mit Stefan Voss

Foto: privat mit Erlaubnis zur Veröffentlichung

Magst du Stefans Songs @voss.music, hör mal rein!

Du bist Singer-Songwriter und Videograph. Seit wann genau kombinierst du deine Gaben?

» Vor ca. 12 Jahren dachte ich mir, es wäre doch schön zu seiner Musik auch die passenden Bilder zu haben und drehte mit „1000 Hände“ mein erstes Musikvideo, seitdem sind 6 Videos hinzugekommen. Die Kombi von Wort, Musik und Bild ist immer spannend und ab und zu finde ich sogar Statisten, die mitmachen wollen, genial!

Was bedeutet Heimat für dich?

» Tiefe Wurzeln, Sicherheit, nach Hause kommen, Erinnerung, Freunde, Durchatmen die Basis meines Seins.

Deine Gitarre geht auch mal baden…, wohin begleitet sie dich immer?

» Lach …Du hast das Video „Ruinen aus Gold“ gesehen, das war nur ein Requisit, aber baden passt schon ein wenig. Sie begleitet mich zu Freibädern, an Seen und auch in den Urlaub ist sie oft mit dabei. Der Gitarrenkoffer dient dann auch einfach mal als Tablett für Kaffee und Kuchen.

Was hat dich zu deinem neuen Songtext inspiriert?

» Die Vorstellung eines einsamen Menschen der am Strand sitzt an sich selbst zweifelt und sich die Frage stellt, ob man ihn noch lieben kann, trotz seiner Fehler. Die Idee zu dem Bild kam beim Songwriting wo man oft nach Wörtern oder Wortkombinationen sucht, in diesem Fall war es das Wort “ HERZBLUTFASTEN“ und die Chancen stehen gut, das ich ihn dieses Jahr noch live spielen darf.

Dir sind „Flügel“ gewachsen, wie kam es dazu?

» Ich trage die Flügel auf dem CD-Cover stellvertretend für meinen Freund, der im Moment in einer Lebenskrise steckt. Für ihn habe ich „Flügel“ in erster Linie geschrieben. Aber auch meine Geschichte steckt mit drin, und die Feststellung, dass man mit über 50
auch mit schwarzen Federn fliegen kann.

Mit welchem Menschen würdest du gerne einmal gemeinsam auf der Bühne stehen?

» Huaaah, das ist schwer, aber ganz spontan hätte ich gesagt David Gray. Ich liebe die Melancholie in seinen Songs z.B. in „Sail away“.

Eine „gute Beziehung“ bedeutet was genau für dich?

» Liebe, Nähe, Zweisamkeit, Berührungen, sich gut riechen können (die Nase ist ja so wichtig). Gemeinsam einsam sein zu dürfen, wenn einem danach ist, zusammen ausgiebig frühstücken, Vertrauen, gegenseitiger Respekt, Erinnerungen sammeln, ein Leben lang, die man sich später dann erzählen kann…

Werbung.